Bis wir uns wieder sehen

Es ist schwer in Worte zu fassen, wie ich mich fühle. Seit nun mehr als 10 Monaten bist du nicht mehr bei uns. Es fühlt sich so an, als wäre es erst gestern gewesen, als ich dich schweren Herzens abgeben musste. Du warst immer stets mein treuer Begleiter und warst sowohl an guten aber auch an schlechten Tagen an meiner Seite. Dafür danke ich dir.

Scotty … Auch wenn du nicht mehr bei mir bist, weiß ich das es dir gut geht und du wirst auch immer in meinen Herzen bleiben. Ich hätte niemals gedacht, das ein Tier mir so viel bedeuten würde.Continue Reading

Fotografie – Früher vs. Heute

Mit dem Fotografieren fing ich im Jahre 2011 an und auch heute noch – liebe ich es. Daher möchte ich dir heute meine Entwicklung der letzten Jahre zeigen. Aber dazu gleich mehr. Zu aller erst, wie bin ich zum Fotografieren gekommen? Durch einer Bekannte, die immer von der Fotografie schwärmte, kam ich zur Fotografie. Also beschloss ich 2011, auch des Blogs wegen, mich mal mit der Fotografie vertraut zu machen. Nach meinen ersten Versuchen, selbst Fotos zu machen, spürte ich so etwas wie “Mehr, Mehr, Mehr”. Das war sozusagen der Startschuss für meine Fotografieliebe.

Doch als ich 2018 meinen Blog geschlossen habe, verlor ich mehr und mehr das Interesse am Fotografieren. Mit diesen Beitrag möchte ich mir selbst zeigen, welche Fortschritte ich in all den Jahren machen durfte habe und warum ich mit dem Fotografieren angefangen habe.

Links: Das Bild enstand 2011 im Zoo. Hier sieht man deutlich, dass das Bild überbelichtet und unscharf ist.
Rechts: Dieses Bild hingegen ist gut belichtet, scharf und auch der Bildausschnitt ist besser gewählt.Continue Reading

    I   Tag:

I am there and say Hello

Vor etwa 2 Jahren beschloss ich komplett mit dem Bloggen aufzuhören. Es machte kein Spaß mehr und ich war eher frustriert als das ich mich gefreut habe. Der Druck, das ich gute Posts liefern müsse, überkam mich. So entschloss ich, das ich dem Bloggen Lebewohl sagte. Für immer. Bis heute. In der Zwischenzeit ist verdammt viel passiert. Ich bin nicht nur Mutter geworden, sondern auch reifer und weiß, das ich mir mein Hobby selbst nahm.

Ich möchte nicht mit Druck bloggen, sondern mit Leidenschaft. So wie damals, 2012. Früher war mein Blog persönlich, voller Liebe. All das nahm nach und nach ab. Während andere ihre Blogs und all die Erinnerungen behielten, so schloss ich Blog zu Blog. Damit ist nun endgültig schluss. Ich möchte meine Erfahrungen und meine Freude mit euch teilen. Und das für eine lange Zeit.